Kiga Kunterbunt

Verpflegung

im Kindergarten

Brotzeit:

Die Kindergartenkinder bringen von zu Hause eine ausgewogene Brotzeit und eine gefüllte Trinkflasche für den Vormittag mit. Einmal im Monat findet ein gemeinsames Frühstück statt. Die Kinder helfen bei der Zubereitung mit und brauchen an diesem Tag keine Brotzeit von zu Hause.


Mittagessen:

Bei den Kindergartenkindern kann das Mittagessen individuell und auch tageweise am Start des Kita-Jahres gebucht werden.


Esskultur in der Kita:

Das „Essen“ gehört zu den Grundbedürfnissen eines Kindes. Deshalb nimmt die Essenszeit – die gleitende tägliche Brotzeit, das monatliche Frühstücksbuffet und das täglich angebotene Mittagessen im Tagesablauf einen zentralen Eck- und Ruhepunkt ein. Das gemeinschaftliche Tischerlebnis steht im Vordergrund. Festgelegte Essenszeiten mit klaren Tischregeln und wiederkehrenden Ritualen wie zum Beispiel Gebet oder Lied geben dem Ganzen eine gemütliche Atmosphäre. Bei den Kindern kommt Freude und Lust auf, wenn sie beim Frühstücksbuffet selbst zubereiten und kochen dürfen. Die Kinder entscheiden selbst wann, was und wieviel sie essen wollen. Diejenigen, die noch nicht gefrühstückt haben, werden an das Essen erinnert, aber nicht dazu gedrängt aufzuessen. Um bei den Kindern ein positives Ernährungsverhalten zu fördern, ist besonders die Vorbildfunktion der Erwachsenen entscheidend. Wir essen gemeinsam mit den Kindern und unterstützen sie.

Die Kinder werden auch regelmäßig, abwechselnd an Tisch und Küchendiensten beteiligt. In den Speiseplänen wird das wechselnde Angebot von vegetarischer, fleischliche- beziehungsweise fischliche Kost und Suppen verankert. Auf ärztlich festgestellte Unverträglichkeiten oder auf religiöse Kostanforderungen wird im Rahmen der Möglichkeiten unseres Hauses Rücksicht genommen. Kinder aus Familien, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, werden auf das für sie mögliche Essensangebot aufmerksam gemacht. In unserem Haus haben die Kinder jedoch die Entscheidungsfreiheit alle Lebensmittel zu probieren die sie möchten. So können sie unterschiedliche Geschmacksrichtungen kennenlernen und eigene Vorlieben herausbilden. Auf diese Weise machen sie auch Erfahrungen mit ihrem Hungergefühl und lernen Eigenverantwortung für angemessenes Essen und Trinken. Sie gewinnen einen ganzheitlichen Blick auf die Ernährung (beziehungsweise Erzeugung der Produkte, Zubereitung, kulturelle und soziale Fragestellungen bis hin zur Verdauung) mit dem Ziel mit Genuss zu essen.

in der Kinderkrippe

Frühstück:

Die Krippenkinder bekommen ihr Frühstück in der Krippe. Für das Trinken während des Vormittags bringt jedes Krippenkind eine Trinkflasche mit.


Mittagessen:

Ein besonderer Teil unserer Konzeption ist unter anderem das pädagogische Kochen mit den Kindern in unserer Küche im Gruppenraum der Krippe. Eine unserer Fachkräfte kocht täglich mit einer Kleingruppe das Mittagessen. Die Kinder arbeiten je nach Entwicklung und ihren Möglichkeiten aktiv bei der Zubereitung der Speisen mit. z. B. schneiden sie Gemüse, verrühren die Nachspeise, kneten Teig, u.v.m. Gemeinsam essen alle Kinder vor der Abholzeit das selbstgekochte Essen. Dabei achten wir auf einen ausgewogenen und abwechslungsreichen Speiseplan, der sich an der "Bremer Checkliste" orientiert. Da wir selbst kochen, können wir auf Unverträglichkeiten ideal reagieren. Auf der Speisekarte stehen bekannte Geschmäcker, aber auch eventuell noch unbekannte Lebensmittel. Auch wenn am Anfang viel daneben geht: Selbständiges Essen wird bei uns gefördert und unterstützt. Die Kinder bekommen dabei die Hilfestellung, die sie brauchen. Den Kindern wird alles angeboten, ob sie es probieren entscheiden die Kinder selbst. Kein Kind muss aufessen. Somit wird das natürliche Sättigungsgefühl unterstützt. Kinder sind gute Beobachter und beobachten unser Tun täglich und sehr genau. Dieser Modelfunktion sind wir uns bewusst und nehmen diese sehr ernst – auch beim Esstisch: Wir essen gemeinsam, genussvoll und in Ruhe mit den Kindern am Tisch. Den Kindern geben wir dabei Gelegenheit, Tischsitten zu beobachten. Wir essen in der Gemeinschaft und fördern die Kommunikation bei Tischgespräche.


Unsere Ziele dabei:

Die Kinder sollen…

… den eigenen Körper wahrnehmen lernen: „Ich bin satt“

… lebenspraktische Kompetenzen erwerben: z. B. Umgang mit Besteck

… Selbständigkeit erlernen und erfahren: z. B. selbst einschenken

… sich als Teil der Gruppe fühlen beim gemeinsamen Zubereiten und speisen

… von klein auf die Speisen und Lebensmittel wertschätzen lernen

… Lebensmittel mit allen Sinnen wahrnehmen

… den Umgang und die Handhabung mit Lebensmitteln kennenlernen: z. B. was muss man schälen, waschen, usw.

… in ihrer Feinmotorik gefördert werden

… essen als etwas schönes und genussvolles erfahren

… ihren Wortschatz dabei erweitern


Für die Krippenkinder ist das Mittagessen fester Bestandteil des Tagesablaufes. Dabei sind wir über die DEG Diätverordnung informiert, können diesen Standard aber nicht in der Einrichtung erfüllen.